Gartenzaun

Info zum Gartenzaun

Ein Zaun ist eine Einfriedung eines definierten Stücks Land. Im Fall des Gartenzauns wird speziell das Gartengrundstück eingezäunt. Das stellt an den Zaun nicht nur die Anforderung, dass er funktionell sein muss. Auch dekorative Zwecke müssen bei der Auswahl und dem Bau des Zauns berücksichtigt werden.

In Baumärkten und bei speziellen Geschäften sind viele verschiedene Varianten verfügbar. Die Materialien reichen dabei von behandeltem Holz bis hin zu Metallen. Auch die Höhen und die Durchlässigkeit für Blicke können bei den Zaunvarianten stark unterschiedlich sein.

Die gängigsten Varianten sind der Jäger- und der Maschendrahtzaun. Während der Jägerzaun aus Holz besteht, das am oberen Ende zugespitzt ist, besteht der Maschendrahtzaun aus Metall, das verzinkt oder mit Kunststoff umhüllt ist.

Zaun Varianten

Weitere Zaunvarianten können Absperrungen aus Metallstäben sein, die verzinkt werden. Daneben bieten sich in Gärten mit Kletterpflanzen Holzzäune an, die aus einzelnen Brettern bestehen, die für Kletterpflanzen und das Beranken geeignet sind.

Aufbau – Befestigung

Der Aufbau der verschiedenen Varianten beruht in der Regel immer auf der gleichen Methode der Verankerung im Boden. An der Grundstücksgrenze werden in regelmäßigen Abständen Löcher gegraben. Diese Löcher werden mit Beton ausgegossen. In den Beton werden Pfeiler eingelassen, wobei der im Beton verbleibende Teil in der Regel aus Stahl gefertigt ist. Nachdem der Beton trocken ist, wird Erde über den Kunststein gegeben, wodurch er nicht mehr zu sehen ist.

An diesen Pfeilern wird nun der Zaun befestigt, wobei viele verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sind, die an die jeweiligen Zaunsysteme angepasst werden können. Bei der Auswahl der Zaunelemente ist immer darauf zu achten, dass sie sich in das Gesamtbild des Gartens einfügen. Deshalb ist eine genaue Planung der Höhe und des Materials notwendig.

Schreibe einen Kommentar