Zaunanlagen

Eine Zaunanlage dient dazu, ein Grundstück von seiner Umgebung abzugrenzen. Hierbei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, je nachdem welche Art von Grundstück abgegrenzt werden soll. Ob es sich um eine Weide oder einen Vorgarten handelt, die Anforderungen an die Zaunanlage sind unterschiedlich.

Design – Aussehen – Ausführung

Wird die Anlage überwiegend aus praktischen Gesichtspunkten angelegt, steht das Design im Hintergrund. Wird allerdings ein Vorgarten oder ein Hausgrundstück eingezäunt, dann spielen auch ästhetische Gesichtspunkte eine Rolle.

Eine Zaunanlage kann aus ganz verschiedenen Materialien bestehen. Eine gängige Variante sind die Holzzäune. Das Holz kann auf die unterschiedlichen Anforderungen angepasst werden. Da ein Zaun in der Regel der Witterung ausgesetzt ist, wird das Holz speziell behandelt, so dass sich die Lebensdauer erhöht.

Zaun Material

Ein weiteres oft genutztes Material ist Metall. Hierbei werden verschiedene Formen unterschieden. Gängig sind Metallstäbe, die in gleichmäßigen Abständen aneinandergereiht werden. Die Metalle werden in diesem Fall häufig verzinkt, damit sie witterungsbeständig sind und nicht rosten.

Eine besondere Variante ist der Maschendrahtzaun, der aus Drahtgeflecht besteht. Bei dieser Form werden die Drähte in vielen Fällen mit Kunststoff umhüllt. Eine weitere Form, die vor allem sehr dekorativ ist, sind die Gusseisenzäune. Sie bieten die Möglichkeit, gestalterische Elemente einzubauen. Die Nutzung besteht häufig darin, dass sie als Abgrenzung eines kompletten Grundstücks mit Haus dienen.

Die Zäune werden in der Regel mit Toren kombiniert, die aus dem gleichen Material bestehen und sich daher nahtlos in die Zaunanlage einfügen. Weniger häufig genutzt werden Zäune aus Plexiglas und anderen Kunststoffen.

Schreibe einen Kommentar